The Raid

The Raid

von Gareth Evans

  • Genre: Thriller
  • Erscheinungstermin: 2012-07-12
  • FSK / Altersempfehlung: Ab 18 Jahren
  • Spieldauer: 1h 40min
  • Regie: Gareth Evans
  • Studio / Produktion: Lawrence Bender Productions
  • Produktionsland: United States of America
  • iTunes Preis: EUR 4.49
  • iTunes Leihgebühr: EUR 3.99
6.7/10
6.7
von 135 Bewertungen

Beschreibung

Als neues Mitglied eines verdeckt operierenden Sondereinsatzkommandos soll Rama einen brutalen Drogenbaron in dessen heruntergekommenen fünfzehnstöckigen Apartmentblock stellen und dingfest machen. Aber nicht alles ist so, wie es scheint: Die Führung der Eliteeinheit verfolgt anscheinend ihre eigenen Ziele, während der Kopf des Kartells offenbar längst auf die Angreifer gewartet hat. Als seine Wachen die Operation gleich zu Beginn auffliegen lassen, bricht in dem Gebäude die Hölle los.

Trailer – The Raid

Fotos – The Raid

Bewertungen

  • 100% action

    5
    von Korki12
    Wer ong bak mag wird diesen Film lieben
  • Geballere und ein sinnloses Abschlachten.

    1
    von Moskito
    Spart euch das Geld,selbst 0,99 € sind da noch zuviel.
  • Top Film

    5
    von Pseudonym94
    Ich kann den Film für jeden empfehlen, der auf Acion und Kampfkunst steht. Der Film hat eine gute Handlung und wird nicht langweilig.
  • Ein richtiger Kracher!

    5
    von Hasserrano
    Ein super martial-arts film mit einem Faible für Emotionales.
  • Geiles Gekloppe!

    5
    von Kuotema
    Hier ist sie Gewalt so sinnlich und elegant umgesetzt, dass es Spaß macht sich das Gemetzel reinzuziehen. Von dem Gekloppe kommt er aber nicht an seinen Nachfolger ran. Aber vom Drehbuch ist er straighter und übersichtlicher.
  • mies

    1
    von OlafDr
    lohnt sich nicht !!! langweilig
  • Der Beste seines Genres

    5
    von Kugelausholz
    The Raid ist unglaublich brutal, aber die Gewalt ist so kunstvoll inszeniert, dass sie eben nicht unnötig und abstoßend ist, sondern bewundernswert. Hier findet man die besten jemals gedrehten Kampfszenen, die Choreografie und Kameraarbeit sind fantastisch. Es stört nicht einmal, dass zumindest die Hälfte der Rollen auffallend von Laien gespielt werden. Man kann sich mit der Hauptfigur identifizieren und das reicht auch schon. Die Handlung könnte man in drei Sätzen zusammenfassen, aber hier ist der Weg das Ziel und ich schaue mir gerne an, wie 60 Minuten lang, ähnlich wie in einem Zombiefilm, ums Überleben gekämpft wird. Ein Film, der alle Aspekte wie Innovation, Story, Schauspielleistung top erfüllen soll, ist er natürlich nicht. Aber als Film des Martial-Arts-Genres ist er allererste Sahne und auch als Actionfilm überzeugt er auf ganzer Linie. Für Interessierte auf jeden Fall sehenswert, wen die Beschreibung nicht anregt, wir wohl auch der Film nicht überzeugen.
  • Flache Story & laue Schauspieler

    2
    von CainSandor
    Zwei Sterne für die Martial-Arts-Szenen, den Rest kann man getrost in die Tonne treten. Viel Blut, sinnloses Geballere….so was wie ne Story ohne Erfolg gesucht...
  • Für hartgesottene Actionfans

    5
    von MatzeL7
    Der Film ist absolut Klasse, Stirb Langsam in Asia Style. Die Kampfszenen sind die besten, die ich seit langem gesehen habe. Es sind aber viele Brutale Szenen vorhanden, deshalb nur für hartgesottene Aktionfans geeignet.

keyboard_arrow_up