Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Tödliche Versprechen - Eastern Promises

von David Cronenberg

  • Genre: Thriller
  • Erscheinungstermin: 2007-12-27
  • FSK / Altersempfehlung: Ab 16 Jahren
  • Spieldauer: 1h 36min
  • Regie: David Cronenberg
  • Studio / Produktion: Focus Features
  • Produktionsland: United Kingdom, United States of America, Canada
  • iTunes Preis: EUR 7.99
  • iTunes Leihgebühr: EUR 3.99
7.3/10
7.3
von 1449 Bewertungen

Beschreibung

In einem Londoner Krankenhaus stirbt eine junge Mutter bei der Geburt ihres Kindes in den Armen der Hebamme Anna (Naomi Watts). Da die Identität der Toten, einer offenbar illegalen osteuropäischen Prostituierten, unbekannt ist, setzt Anna alles daran, die Angehörigen des verwaisten Säuglings zu finden. Ihre einzigen Hinweise sind ein in russisch geschriebenes Tagebuch und die Visitenkarte eines transsibirischen Restaurants. Anna folgt der Spur und trifft dabei auf den attraktiven Chauffeur Nikolai (Viggo Mortensen). Der arbeitet für den ebenso einflussreichen wie zwielichtigen Restaurant-Besitzer und Patriarchen Semyon (Armin Mueller-Stahl). Als Anna entdeckt, dass das Tagebuch Beweise enthält, die Semyon und seinen Sohn Kirill (Vincent Cassel) für viele Jahre hinter Gitter bringen könnten, schwebt sie bereits in höchster Gefahr... Bereits bei seiner Weltpremiere auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto wurde Eastern Promises 2007 mit dem wichtigsten Preis des Festivals, dem People´s Choice Award, ausgezeichnet. 2008 wurde Viggo Mortensen für die Beste Männliche Hauptrolle mit dem Oscar nominiert. Im gleichen Jahr wurde Eastern Promises mit dem Saturn Award als Bester Internationaler Film prämiert.

Trailer – Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Fotos – Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Bewertungen

  • Stark

    5
    von The Nacho Bros.
    Ganz oben auf meiner Skala der Mafiafilme. Viggo Mortensen spielt bärenstark!
  • ein echter cronenberg

    4
    von Irina Mayberg
    Cronenberg erzählt diese Mafia/Agenten-Geschichte hochkonzentriert und genau, ohne jemals auf vordergründige Spannungseffekte zu setzen. Viel wichtiger ist ihm das Klima der ständigen Bedrohung, der Unsicherheit und der unterschwelligen (psychologischen) Gewalt. Dabei schafft er es auch noch sehr selbstverständlich die Themen unterzubringen, die sein gesamtes Werk beherrschen: Die Modifikation des Körpers und die Verletzung der Körperoberfläche (brilliant in der wahnwitzigen Kampfszene in der Sauna), die Wunde als erotisches Mal.
  • Danke

    3
    von Alfonso911
    Gut besetzter Film mit mäßiger Handlung. Teilweise etwas langatmigige Szenen. Wirklich Spannend ist er nicht. Dieses versuchte man dann mit russischer Mafiabrutaloart gepaart mit Wodkaflaschenmanier auszugleichen. Muss man nicht nochmal sehen.
  • Spannend, definitiv nicht jugendfrei

    4
    von Phil5811
    Ein gut gemachter und gespielter Film. Die Story entfaltet sich - nicht unbedingt unvorhersehbar, aber doch interessant. Unnötig sind aus meiner Sicht einige explizite Gewaltszenen mit Ekelfaktor. Es passt zum Film, um die abscheuliche Realität des Themas vorzustellen, doch ginge das m.E. auch anders. Die charakterdarstellung der Hauptpersonen überzeugt und die Story hat Hand und Fuß.
  • Zum Einschlafen

    1
    von PauleVonHier
    Toll gespielt ist der Film, keine Frage. Aber die Story ist mitnichten packend oder spannend! Ich würde es eher extrem lahm, langweilig und zäh wie Kaugummi nennen. Zum Einschlafen ein gutes Mittel, für einen spannenden Filmabend jedoch absolut ungeeignet.
  • Fehlte nur die Fortsetzung...

    4
    von Capt. Curtis
    Der Film ist spannend, man kann sich zurücklehnen und genießen! Ab und zu etwas brutal mit schonungslosen Szenen, aber die passen gut ins Genre. Lediglich das etwas schlaffe Ende lassen einen Stern vermissen. hätte gut noch 30 Minuten weitergehen können. Stattdessen ist alles auf Teil 2 zugeschnitten...
  • Guter Film aber

    4
    von Eghbali
    Das Ende irgendwie gar nicht so richtig zu verstehen.
  • Pakend und sehr realistisch

    4
    von Der Grafiker
    Der Anfang beginnt atemberaubend, die Schauspieler sind super, auch die Dialoge sind sinnig. Bis auf das eher fade Ende ist der Film doch sehr empfehlenswert!!!!
  • Spannend bis zum Ende

    5
    von Codefabrics
    Genau so einen Film habe ich sehen wollen. Das Geschichte ist von Anfang an spannend. Sie spielt im zwielichten Millieue der russischen Mafia in London, ohne in typische Klischees abzugleiten. Die Bilder und die Dialoge sind sehr gut. Die Charaktere wirken interessant, manche sogar geheimnisvoll. Die schauspielerische Leistung ist hervorragend. Die verschiedenen Handlungsebenen, ein wenig Action und eine unerwartete Wendung machen den Film zu einem sehr unterhaltsamen Erlebnis. Uneingeschränkt zu empfehlen! 5 Sterne.
  • Sein Geld wert!

    5
    von smirgel
    Gute Story......tolle Schauspieler.......und dann noch nen haufen Infos über russische Küche und Gepflogenheiten. Da kommt keine Langeweile auf.

keyboard_arrow_up