Wind River

Wind River

von Taylor Sheridan

  • Genre: Action und Abenteuer
  • Erscheinungstermin: 2018-02-08
  • FSK / Altersempfehlung: Ab 16 Jahren
  • Spieldauer: 1h 47min
  • Regie: Taylor Sheridan
  • Studio / Produktion: Savvy Media Holdings
  • Produktionsland: United States of America
  • iTunes Preis: EUR 7.99
7.4/10
7.4
von 1905 Bewertungen

Beschreibung

In der schroffen Wildnis des Indianer-Reservats „Wind River“ findet US Wildlife Agent Cory Lambert (Jeremy Renner) den vergewaltigten Körper eines jungen Mädchens. Der Mord erinnert ihn an den gewaltsamen Tod seiner eigenen Tochter. Zur Untersuchung des Falls schickt das FBI die frisch aus der Ausbildung kommende Agentin Jane Banner (Elizabeth Olsen). Doch die ist nur ungenügend auf die rauen Wetterbedingungen und die Isolation durch den vorherrschenden Winter vorbereitet und engagiert Lambert als Fährtensucher und Führer, um ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Gemeinsam dringen sie tief in eine Gegend, die stark von latenter Gewalt und den Elementen geprägt ist. Während Jane gezwungen ist, sich von ihrer Ausbildung zu lösen und mehr auf Ihre Instinkte zu vertrauen, wird Cory mit lange verdrängten Emotionen konfrontiert, als sich ihm die Möglichkeit bietet, nicht nur diesen Mord, sondern auch das Verschwinden seiner Tochter aufzuklären. WIND RIVER ist ein karger Blick auf ein Leben am Rande einer imposanten Wildnis, in der die Macht des Gesetzes vor dem Gesetz der Natur kapituliert. Drehbuchautor Taylor Sheridan, gefeiert für seine Skripts zu SICARIO und HELL OR HIGH WATER, beschließt mit WIND RIVER nicht nur seine Drehbuch-Trilogie über die amerikanische Grenze, sondern liefert gleichzeitig sein beeindruckendes Debüt als Regisseur ab, das wie seine vorigen Arbeiten höchsten Wert auf authentische Charaktere und präzise Dialoge legt und von einem exzellenten Cast – darunter viele amerikanische Ureinwohner – getragen wird.

Trailer – Wind River

Fotos – Wind River

Bewertungen

  • Vom Feinsten

    5
    von nuerz
    Die Bilder, die Dialoge, starke Charaktere, hier passt einfach alles. Wer Thriller und Western mag und nach vielen Ungerechtigkeiten einen Sieg des Guten braucht, wird begeistert sein. Der Film wirkt lange nach. Anschauen! Mehrfach!
  • Klasse

    5
    von Scholki
    Tolle Bilder, interessante Story die zum Nachdenken anregt. Gute wohldosierte teils harte Action. Aber bitte dran Denken. Jede Bewertung ist subjektiv. Ich finde ihn gut, der Nächste vielleicht schlecht.
  • Wirklich Top!

    5
    von Iceman55138
    Ich könnte mir erst nichts unter dem Titel vorstellen und war lang am überlegen ob ich ihn mir ausleihen soll. Und nun, einen Tag nachdem ich den Film geschaut habe, lässt er mich immer noch nicht los. Ein wirklich tiefgehender Film der viel Spannung hat und mich total überzeugt hat.
  • Geht unter die Haut

    5
    von Nudelnmitkäseüberbacken
    Nichts für schwache Gemüter. Intelligent erzählter, erschütternder Plot. Ein zu Recht sehr kritischer Blick auf das Leben im Reservat, der aber ohne den erhobenen Zeigefinger auskommt. Der Film lässt viel Raum für seine Charactere, was auch die rauhe Natur in beeindruckenden Bildern mit einbezieht.
  • Sehr guter Film! Sehenswert.

    5
    von Thorsten Dohmen
    Ein wirklich sehr guter Film, den man sehen sollte.
  • Erstklassig

    5
    von Tabla46
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.
  • Unterhaltsam

    5
    von Kixxo
    Guter Thriller. Hat mich mitgenommen! Empfehlung!
  • Spannender Thriller

    5
    von MimiLindi
    Kein 0815 Film sondern ein packender, gut aufgebauter Thriller der absolut sehenswert ist. Klare Empfehlung für Zuschauer, die es nicht nur krachen sehen wollen.
  • Völlig unterbewertet!

    5
    von MEPOCO DXB
    Hebt sich positiv vom Einheitsbrei ab, ist wunderbar umgesetzt und gut besetzt. Schnörkellos erzählte Bilder einer anderen Gesellschaft. Einfach selber anschauen!
  • Gute Geschichte, aber der Film zieht sich

    3
    von Kaetchen3
    Die Geschichte ist gut, aber zwischendurch wird plötzlich „rumgeballert“ was wir als völlig unnötig empfunden haben. Zudem hatte der Film auch in 30 Minuten abgehandelt werden können.

keyboard_arrow_up