Die Verlegerin

Die Verlegerin

von Steven Spielberg

  • Genre: Drama
  • Erscheinungstermin: 2018-01-12
  • FSK / Altersempfehlung: Ab 6 Jahren
  • Spieldauer: 1h 57min
  • Regie: Steven Spielberg
  • Studio / Produktion: Amblin Entertainment
  • Produktionsland: United States of America
  • iTunes Preis: EUR 5.99
7/10
7
von 2150 Bewertungen

Beschreibung

1971 steht mit Katharine „Kay“ Graham (Meryl Streep) eine Frau an der Spitze des Verlags, der die renommierte „Washington Post“ herausbringt. Als erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA hat Kay ohnehin keinen leichten Stand, außerdem steht die Zeitung kurz vor dem Börsengang - brisant wird es, als Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) über einen gigantischen Vertuschungsskandal im Weißen Haus berichten will, in den allein vier US-Präsidenten verwickelt sind. In einem nervenzerreißenden Kampf für die Pressefreiheit riskieren Kay und Ben ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung - ihr mächtigster Gegner ist dabei die US-Regierung… Die Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere” zählt neben der Watergate-Affäre zu den größten Politskandalen der USA. Dieser dramatische Tatsachenbericht.

Trailer – Die Verlegerin

Fotos – Die Verlegerin

Bewertungen

  • Großes Kino

    5
    von catzoe123
    ./
  • Nur Durchschnitt

    2
    von Newshunter
    Selbst wer wie ich Journalist ist - dieser Film ist einfach zu vorhersehbar, und vergibt sich damit die Chance packend zu werden. Es dauert alles zu lange, die Hauptdarsteller bleiben hinter dem zurück, was sie können. Leider kommt auch die Brisanz der Pentagon Papers nur dem Namen nach zur Sprache. Und: „dranbleiben, für eine Story kämpfen“ - die banale Botschaft am Schluss - das sollte die Presse immer, und ein Journalist, der seinen Beruf mit Begeisterung ausübt, wird das normalerweise immer versuchen. Muss man nicht gesehen haben, kaufen schon gleich gar nicht.
  • Schlafmittel

    1
    von tisne01
    Einfach langweilig
  • Sehenswertes Plädoyer für freie Presse

    5
    von hernadi
    Ein wunderbarer Film, der Spannung aus der Story, aber auch aus den Figuren zieht. Für meinen Geschmack zog sich der Anfang etwas in die Länge. Damit meine ich die Exposition der Figuren und deren Haltung bzw. Konflikte. Erst als Streep unter Druck gerät, konnte mich der Film packen. Dennoch auf alle Fälle sehenswert.
  • Nichts Besonderes

    2
    von iPhone XS Joker
    Kalter Kaffee im Wischi-Waschi Format. Dazu ein Hauch US Pathos und Propaganda. Fertig ist der Hollywood Salat.
  • Oberklasse

    5
    von Bavarinator
    Mut zum Risiko war alles was diese Leute damals angetrieben hat, das sieht man und das bringt der Film auch sehr gut zur Geltung. Ein wirklich guter Film von Meister Spielberg.
  • Der Film brauch dringend Tempo!

    2
    von Floriflow
    Ey, 2 STD. die ich nicht wieder kriege! Was hat sich Steven Spielberg eigentlich gedacht, als er das Drehbuch auf seinem Couchsessel gelesen hat? „Na, ja ist jetzt halt nix so der Kracher aber die alte zuhause nervt und ich ruf mal eben den Tom & die Meryl an dann läuft dat schon“ Alter, ich kann euch nur empfehlen wenn Ihr gezwungen werdet, von wem auch immer euch diesen Film reinzuziehen, trinkt entweder Alkohol vorher & dabei oder beschwipst euch irgendwie anders! (am besten Rotwein, denn das kommt in der Spießerrunde in der Ihr dann eh sitzt super an)! So haut rein, mehr sag ich nicht!!
  • Sehr langweilig

    1
    von unchained-
    Kann die guten Bewertungen nicht verstehen.
  • Sehr gut!

    5
    von Ivy587
    Meryl Streep und Tom Hanks in schauspielerischer Höchstleistung. Sehr empfehlenswert!
  • todlangweilig

    1
    von sichersicher
    Es geht immer um dieselben Leute. Schlechte Schauspieler, langweilige Story. Verlogen und verdrehend.

keyboard_arrow_up